Verfassungsbündnis Schweiz

Warum ein neuer Verein?​

Die Freunde der Verfassung sind in kurzer Zeit zu einem Verein mit 26‘000 Mitgliedern angewachsen, ein Grosserfolg. Da die Gründungsstatuten vom Juli 2020 für so einen grossen Verein nicht angelegt waren, liess der Vorstand im September 2021 geänderte Statuten zur brieflichen Abstimmung versenden. Gegen diese gingen jedoch rund 40 Einsprachen ein, weil Mitglieder mehr Mitsprache wünschten.

Danach erarbeitete von Oktober bis Ende 2021 eine Arbeitsgruppe von 20 FdV-Mitgliedern unter der Führung von Dr. jur. Andreas Röthlisberger basisdemokratische Statuten, die als wichtigsten Unterschied die jährliche Wahl des Vorstands beinhalten.

Weiter wurden die Organe Mitgliederversammlung, Vorstand, Revisionsstelle, Geschäftsstelle und Beirat sauber beschrieben und neu eine Mediationsstelle zur internen Konfliktbeilegung geschaffen.

Das Gewicht des gesamtschweizerischen Vorstands soll verringert, der Einfluss der Mitglieder in den Regionen gleichzeitig gestärkt werden.

Zusätzlich zu den bekannten Regiogruppen, die mehr Mitsprache erhalten, sind überregionale Arbeits- und Themengruppen angedacht, um die Vernetzung der Mitglieder zu fördern, das vorhandene Potenzial besser zu nutzen und den direkten Austausch und Handel unter Mitgliedern zu ermöglichen.

Dazu ist es sinnvoll, wenn sich die Mitglieder, die aktiv mitarbeiten wollen, gegenseitig kontaktieren können. Die gezielte Freigabe von Kontaktdaten im Intranet soll die Basisdemokratie fördern und den Start von Arbeits- und Themengruppen erleichtern.

Diese Umstrukturierung wäre wohl auch bei FdV möglich und von einem Teil der Mitglieder erwünscht. Die Unwägbarkeiten auf dem Weg, FdV in die von der Arbeitsgruppe Statuten gewünschte Richtung zu verändern, erscheinen jedoch so gross, dass die Gründung eines neuen Vereins mit den neuen Statuten die Risiken beim Zeitaufwand minimiert. Menschen können problemlos in mehreren Vereinen Mitglied sein und damit verschiedene Organisationsstrukturen unterstützen.

Da jede Form der Organisation sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringt, gibt es kein Richtig oder Falsch sondern nur verschiedene Wege.

Das Verfassungsbündnis verfolgt dieselben Ziele in Charta und Leitbild wie FdV und arbeitet mit anderen Gruppierungen und Vereinen in der ganzen Schweiz zusammen, um den in Artikel 2 der Statuten festgehaltenen Zweck zu erreichen.

Das Verfassungsbündnis bildet die basisdemokratisch organisierte Alternative zu den Freunden der Verfassung.

Gedanken zur Ukraine Konferenz

Gedanken zur Ukraine- Konferenz vom 4./5. Juli 2022 in Lugano Ein Essay! «Essay» kommt von «Versuch, Ausprobieren». Es vermittelt Fakten, Wissenschaftliche Erkenntnisse, aber auch persönliche

Read More »
Zaccaria Giacometti | 1893 - 1970 Schweizer Staatsrechtler

Die GIACOMETTI Initiative

GIACOMETTI Initiative Wir unterstützen die Initiative … Verfassungsbündnis Schweiz unterstützt die GIACOMETTI-Initiative. Die «GIACOMETTI-Initiative» verlangt die Bestätigung von dringlich erlassenen Bun-desgesetzen durch Volk und Stände

Read More »

Communiqué

Communiqué Communiqué 5. April 2022 Das neu gegründete «Verfassungsbündnis Schweiz» verstärkt sich: Neu nehmen Corinne Beringer, Fritz Jordi und Barbara Scherrer Einsitz in den Vorstand.

Read More »
Verfassungsbündnis Schweiz
Postfach 5001 Aarau
admin@verfassungsbuendnis.ch

Social Media