Impf-Stich vom Rücken ins Herz

Liebe Leserin, lieber Leser. In den Covidereignissen haben uns unsere „Beschützer“ einiges abverlangt. Es waren die seelische existentielle und wirtschaftlich-gesellschaftliche Rückschläge, die uns zugesetzt haben und ein holpriger Weg voller Unstimmigkeiten. Auch, was danach folgt, ist voller Unstimmigkeiten. Sie haben geimpft oder ungeimpft die Zeit überstanden. Wenn sie umgeimpft geblieben sind, loben Sie sich selbst. Es sind mehr Menschen an Impfungen als Covid gestorben. Vorstellungs- und Denkkraft reichten zur Vorsicht aus. Fachkenntnisse waren nicht notwendig. Ein Maschineningenieur berichtete, dass er an Fachmessen viele hochgepriesene Prototypen gesehen hat, welche klanglos verschwunden sind. Er wartete die Entwicklung ab. Eine Frau sagte, wenn eine Impfstoffentwicklung Jahrzehnte braucht und plötzlich in wenigen Monaten etwas ganz Neues da ist, wartet sie lieber ab. Als ein dritter im Impfzentrum sah, wie die da vereinfacht zustachen, ward er misstrauisch und verliess unverrichteter Dinge das Impfzentrum. Klassische (Covid)-Impfstoffe haben auch Nebenwirkungen. Es ist die Häufigkeit, welche die guten von schlechten Impfstoffen unterscheidet. Und die modRNA-Impfstoffe gehören zu den schlechten. Es gibt keinen Impfstoff, der ausschliesslich gut ist. „Nur das Gute der RNA-Impf- stoffe“ in den Medien hätte genügt um das Misstrauen zu wecken. Dieses Vorgehen gleicht der Propaganda- methode „Kirschen picken“.

Geimpft zu sein ist ein Fehler, der die eigene Gesundheit schmälert. Es

war ein unerwarteter Angreifer, ein Wolf im Schafspelz, der den Informationskrieg gewonnen hat. Bundesbern mit Anhang hat sich auf die Seite des „Westens“ geschlagen, rückblickend sich dem internationalen Imperium der Lüge, Habgier, Machtsucht, Propaganda und Kriegen angeschlossen statt die Schweiz davor abzuschirmen. Eigentlich kommt dazu eine landesinterne Propagandawalze mit Gehirnwäsche ohne Beispiel, wie man den Bundesrat und Bundesbern nie erlebt hatte. Das schlägt hart zu! „Wer nichts weiss, muss alles glauben.“ warnte schon Maria von Ebner- Eschenbach (1830-1916). Siehe im Anhang auch „Denken aber wie?“

Inzwischen sind sehr viele an Impffolgen gestorben. Andere sind erkrankt, blieben krank, haben sich erholt oder werden mit einer Zeitverzögerung von Jahren erkranken. Bei den Dritten ändert die Impfung den Verlauf unabhängiger Krankheiten. Die Vierten erlitten eine Minderung der Organreserven und leben gut. Da gibt es noch die Sondergruppen, wo wir wissen oder noch nicht wissen, was wir nicht wissen. Siehe im Anhang

„Exkurs zu den Impfschäden.“ Anschliessend drei Beispiele: Bei der Herzmuskelentzündung werden hochwertige Muskelfaser durch Narbenge- webe ersetzt. Dies vermindert die Funktionskapazität des Herzens und

vermindert auch die Lebenserwartung. Jede siebte Frau im gebärfähigen Alter hat Menstruationsabweichungen erfahren. Die Ratteneierstöcke sind an vierter Stelle, was die Menge der eingelagerten Nanopartikel pro Gramm Gewebe betrifft. Die Eierstöcke sind da, um Eizellen, Sexual- und Schwangerschaftshormone statt Impfstoffe zu produzieren und dabei Schaden zu nehmen. Falls Sie nach der Impfung matt, energielos, kränklich mit Untertemperatur im Bett lagen, so hat es wahrscheinlich Ihre Nebenniere erwischt. Sie ist an der dritten Stelle. Die grösste Menge der Nanopartikel pro Gramm Gewebe hat die Rattenleber aufgenommen. Sie ist die Nummer eins und an zweiter Stelle ist die Rattenmilz. Lesen Sie im Anhang „Que faire? Als Geimpfter?“

Nun ganz wenige Grundbegriffe zur RNA. Die Boten-Ribonukleinsäure (messenger ribonucleic acid = mRNA) ist die aufgearbeitete Kopie eines für ein Eiweiss kodierenden Gens und dient als Bauplancode für die Eiweisssynthese. Es gibt aber eine ganze Reihe von Ribonukleinsäuren (non coding RNA = ncRNA), welche nicht für Eiweisse kodieren. Die Kenntnis um diese Gruppe reichen von gut bekannt bis weitgehend unbekannt. Die Folgen des Impfstoffs und dessen Fragmente diesbezüglich sind unbekannt. Zur gleichen Erwägung gehört die Regulation der Genaktivität. Diese bewirkt, dass sich aus einer Zelle ein Lebewesen entwickelt und ein Leben lang lebt. Der Aufwand der Regulation für eine Schnecke ist wesentlich geringer als beim Wal. Die Folgen der Impfstoffe für die Genregulation sind unbekannt.

Zum Begriff der „Modifikation“. Modifikation der Impf-RNA (modRNA) ist das Arbeitsresultat der „Gen-Ingenieure.“ Konkret wurde das natürliche Bauteil Uracil durch das in der Natur nicht existierende N1-methyl-Pseudouridin ersetzt mit unbekannten Folgen. Das macht doch etwa 800 Pseudouridine pro mRNA Kette. Die Schnittstelle zwischen der Untereinheiten des Stacheleiweisses wurde mit anderen Eiweissbauteilen versiegelt mit unbekannten Folgen. Wo es möglich war die Eiweissbausteine zu erhalten, wurden das Erbgut(=DNA)Codebauteil Adenin und Thymin durch Guanin und Cytosin ersetzt mit unbekannten Folgen. (Das Analoge des Thymidin der DNA ist das Uracil in der RNA.) Also die Impf-modRNA und Virus-RNA unterscheiden sich.

In der Zelle verschiebt sich die mRNA aus dem Kern um wenige Mikro- bis Nanometer durch Poren der Kernmembran in die geordneten Strukturen und Chemie des Zellzytoplasmas. Diese Ordnung fehlt ausserhalb des Körpers und die RNA ist instabil.

Nun zur Produktions(un)fähigkeit. Die RNA ist eine Kette vergleichbar einer Halskette. Eine Halskette mit 50 Perlen ist stabil, eine bei gleicher Fadenstärke mit 4400 Perlen, die der Länge der Covid Impf-modRNA entspricht, reisst leicht. Mit Einkapselung der modRNA und dem Transport bei tiefen Temperaturen soll die Instabilität reduziert werden. Probleme gibt es schon bei der Herstellung. Bei der Synthese der RNA gibt es Synthese- abbrüche, Synthesefehler und Zerfall des Produkts. Die Verpackung in Nanopartikel ist ebenfalls störanfällig. Jahrzehnte erfolgte kein Durchbruch zum Erfolg, Firmen wurden verkauft und plötzlich gab es wie aus Gottes Hand RNA in medizinischer Qualität und ausreichenden Mengen.

Und doch nicht! Im Oktober/November 2020 bemängelte die Europäische Medikamentenagentur (EMA) die stark schwankende Anteile der RNA, deren Fragmente (20% und mehr des Genanteils), Verunreinigungen und Produktionsrückstände in den Impfstoffen. Im Dezember 2020 geschah das beispiellos Unfassbare, dass die Anforderungen und Vorschriften auf die durchschnittliche Produktionsqualität gesenkt wurden mit unbekannten oder vertuschten Folgen, als ob sich die Natur nach Vorschriften richten würde.

Wie jeder weiss, kennt man etwas erst, wenn man alle seine Vor- und Nachteile kennt. Der Pharma wurde praktisch alles an Nachweisen erlassen. Die Vorbereitungen solcher Vorschriftenaufweichung lassen sich bei der WHO bis ins Jahr 2005 zurückverfolgen. Das verstiess gegen gute medizinische Praxis. Der Covid-modRNA Impfstoff ist statt „sicher und wirksam“ „unerprobt, unbekannt und mangelproduziert.“ Jetzt wissen wir, dass der Mainstream angelogen, kettenbetrogen, sogar unter Zwang massengeimpft wurde. So gut wie nichts stimmte seit dem Anfang der

„Pandemie“. Siehe Anhang „Ein Exkurs zu den Anfängen der Pandemie.“

Wenn es die Übersterblichkeit nicht gäbe, so gäbe es keine Impftoten. Die Impfung ist die beste Erklärung dafür, weil die Jahre 2019 und 2020 die tiefste Sterblichkeit aufwiesen und diese stieg sprunghaft in 2021 an und blieb für mittlere Jahrgänge bis ins 2023 hoch. Abgeleitet von internationalen Zahlen sind immerhin bereits 10’000 bis 15’000 Personen an Impffolgen in der Schweiz gestorben mit höchster Übersterblichkeit in Dezember 2022.

Das geht nicht! Als Führer der „Impfgau Schweiz“ gilt Alain Berset. Dieser hat ein blendendes Auftreten aber sein Gesagtes ist inhaltlich bedenklich hohl. Die vielen Toten und das Handeln des Departements der Inneren haben etwas Gemeinsames. Davon ist hier viel die Rede. Ganz anders habe ich Bundesrat Ueli Murer erlebt. Dieser hat in seinen Reden und Ansprachen sowohl eine Denkaktivität als auch ein Anhalten an der Grenze seines Wissens belegt. Das unterscheidet den Denker vom politologischen show boy. Bereits unter Berset hat vor Jahren das BAG bei einer Grippe-Epidemie nicht mitgeteilt, dass nur Kinder erkranken. Die Presse schrie laut und nachdem die Welle da war, begnügte sie sich mit der Bemerkung „Kinder erkranken belanglos“ und wendete sich anderen Themen zu. Das Berset- BAG habe vor etwa 5 Jahren den falschen Grippe-Impfstoff ausgeliefert. Die Impfkommission legt sich etwa ein Jahr im Voraus fest, gegen welches Grippevirus der Impfstoff hergestellt wird. Liegt sie daneben, kann man ihn wegwerfen. Ein Impfstoff wurde ausgeliefert und blieb wirkungslos. Beim Covid schuf das SP-Berset-BAG eine Impfgau Schweiz sogar nach dem Muster des Genozids, was alles bisher Bekannte in den Schatten stellt.

Als Impfgau-Vice erwies sich Guy Parmelin. Da ist etwas Auffälliges gelaufen, das Wissen voraussetzt, worauf ich hier eingehe. Das Covid-19 Virus war keine Ausnahme und entwickelte sich in Übereinstimmung mit der allgemeinen Lehre über Viren und dem Wissen über andere Coronaviren.

Durch seine rege Mutationsaktivität bildet es Varianten, die sich trotz vorhandener Antikörper im Körper vermehren. Das nennt sich Resistenz. Der Impfstoff basierte auf dem Wuhan-Virus und wurde der Resistenz- entwicklung nicht nachkorrigiert. Es erstaunt nicht, dass der Impfstoff infolge der Virusweiterentwicklung fortlaufend bei Beta-, Gamma- und Delta- Varianten an Wirkung verlor und bei der Omikron-Variante in Labortests auf Null fiel. Dies wurde wie folgt getestet. Versuchspersonen wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine hatten vorgängig nur die Impfung, die andere eine nachgewiesene Gamma- oder Delta-Infektion. Beide Gruppen wurden geimpft, Antikörper aus dem Blut gereinigt, mit Omikron vermischt und die Auswirkung auf die Ansteckbarkeit der Viren in Zellkulturen getestet. Nur die mit der durchmachten Gamma- oder Delta-Infektion bildeten Antikörper, welche die Ansteckbarkeit reduzieren im Unterschied zu den geimpften Wuhan-Antikörpern. Somit wurde eine direkte Null-Wirkung der Impfung nachgewiesen, was man zur Kenntnis nehmen und mitteilen muss. Und jetzt? Die direkte Wirkung war weg, die Nebenwirkungen nach wie vor vorhanden und doch rollte Guy Parmelin eine Impfwelle mit „ Pizza und Fun“ aus. Darauf folge eine unerwartete Übersterblichkeit von 700-800 Särgen unter dem Weinachtbaum. Das geht nicht. Also durch diese Lücke sieht man Wächter, welche die Impfgau Schweiz am Laufen halten und alles andere erscheint nebensächlich, so z.B. die Wirksamkeit, die Verhältnismässigkeit,

die Gesundheitsschädigung, die Legalisierung der Pflichtwidrigkeiten, Befreiung vom Ablegen der Rechenschaft, durchdachte Täuschungen, Schwärzung der Verträge vor dem Volk, ein Aktivismus der Verantwor- tungslosigkeit und deren Folgen. Das geht nicht. Es erstaunt auch nicht, dass Denker der Taskforce kündigten, weil Bundesbern viel Politik und wenig Wissenschaft beachtete. Die regierungsnahen „Wissenschaftler“ blieben in der Taskforce.

Ein Produkt, das dank bürokratischer Machenschaften als Medizinalprodukt bezeichnet wird und im engeren Sinn ein ungewisser Giftstoff ist, als gut und wirksam zu vermarktet, notwendige Kontrollen abzuschaffen und dadurch die Untat zu verschleiert ist aus der Sicht der guten medizinischen Praxis das Resultat dreister Unmenschlichkeit. Vom Finanzerfolg der Pharma- firmen, von denen drei in den USA und eine in Grossbritanien ihren Hauptsitz haben, ist es ein Huhn, das goldene Eier legt, und ein Prunkstück der Propaganda. Es ist aber ein Bankrott im Gesundheitswesen. Zu diesem Bankrott gesellen sich die Bankrots im Rechtswesen, Informationsver- breitung, Finanzwesen, Gesellschaft, Moral und Demokratie. Die Gerech- tigkeit und die gute Arbeit blieben auf der Strecke. Dies muss aufgearbeitet werden, indem die Verantwortlichen, Mittäter u.s.w. zur Rechenschaft gezogen, zu Strafen und Schadenersatz verurteilt werden.

Deshalb schlage ich Folgendes zur Strafverfolgung vor. Es ergaben sich drei grosse kriminelle Aktivitätsfelder. Das eine ist die propagandistische Überrumpelung des Volkes sogar nach dem Muster des Genozids. Beim Produkt wurde Zuversicht vorgegaukelt und der mögliche Absturz in die ungekannten Abgründe des Todes und Erkrankungen verborgen. Das zweite ist das Zulassen einen Medizinalproduktes, das keins ist, indem die Wirkungs-, Sicherheits- und Qualitätsanforderungen faktisch erlassen wurden. Das dritte ist der Umgang mit Auswirkungen, indem die Toten und Geschädigten vertuscht wurden und mit „Long-Covid“ abgelenkt wurde. Also es hat Leichen ohne Beweismittel. Daher befürworte ich, dass die drei Bundesbehörden mit nationalen oder internationalen Kollaborateuren als staatlich gegründete, organisierte, kriminelle Gemeinschaft definiert werden. Zum einen haben sie Zugang zu den für uns verschlossenen Informations- quellen und zum anderen eine grosse Verantwortung für’s Volk. Der Vollständigkeit wegen sollen auch Mainstreamer dazu zählen. Sie alle müssen ihre fleckenlose Unschuld beweisen um einer Strafe zu entgehen.

Da es sich um eine Volksvergiftung handelt, gehört dies in die Verbrechens- kategorie „Genozid“ und verjährt nicht. Der Haken liegt im Umstand, dass die Täter an der Macht sind und versuchen den Hals aus der Schlinge zu ziehen. Es braucht also eine „unbeteiligte neutrale“ Stelle, die ermächtigt ist gegen alle Übeltäter einschliesslich der Bundesbehörden zu ermitteln, z.B. als eine neu zu schaffende „Volksanwaltschaft und Volkstribunal“ im Auftrag und unter der Aufsicht des Volkes. Es müssten noch Hindernisse wie das Amtsgeheimnis, Missbrauch der Gesetzgebung und ähnliches aus dem Wege geräumt werden. Eigentlich kommt das Handeln unter dem Notrecht einem Staatsstreich gleich.

Die WHO orchestrierte dies alles. Die WHO braucht es nicht. Die Gesundheit ist durch das Genom, Lebensweise, Kultur und Natur also ganz regional und nicht global vorgegeben. Ein Mosaik von regionalen Gesundheitsorgani- sationen erfüllt die Aufgabe besser als die WHO mit der „One Health“, die es gar nicht gibt. Auffällig ist auch die John-Hopkins Universität, die bereits 2017 eine Schrift über Coronaviren-Pandemie verfasste. Coronaviren zählen zu Biowaffen. Ende 2019 war es so weit. Ein ausreichend ansteckendes Virus um alle Eindämmungsmassnahmen zu durchbrechen startete von Wuhan aus in die Pandemie.

Zurück zu den Inhaltsstoffen. Die verschleierten Verunreinigungen flogen

auf, nachdem in Japan eine 33- und 34-jährige Person verstarb und die Regierung nachschaute, was los ist. Danach wurden Verunreinigungen in Spanien, Österreich und Deutschland gefunden. Die Verunreinigungen fand man in den Impfstoffbehältern wie auch in Leichen Verstorbener. Sie waren so gross, dass sie die feinen Kapillaren verstopften. Die RNA-Fragmente sind auch gefährlich. Eine gerichtlich befohlene Offenlegung der Analysen des Inhalts in Australien zeigte auf, dass je grösser der Anteil der RNA- Fragmente war, um so höher stieg die Sterblichkeit nach der Impfung. Hierzu schweigt die Schweiz.

Auch Social media machten Analysen. Darin erschienen Schilderungen, dass ein Magnet auf der Stichstelle haftet und dass man Geimpften riecht. So abwegig sind diese Beobachtungen nicht. In den Impfstoffen hat es Metalle, darunter Eisen und seltene Erden, als nicht deklarierte Zusätze.

Wenn es genügend dieser Verunreinigungen unter der Haut hat, ist es denkbar, dass der Magnet an der Impfstelle anders haftet als etwas davon entfernt. Beim Geruch geht es von innen nach aussen. Die Impfstoffe enthalten Substanzen, die nie zuvor am Menschen verwendet wurden. Sie bestehen aus Fettstrukturen. Wenn diese nicht oder langsam über Leber und Stuhl, wie erhofft, ausgeschieden werden, dann werden sie auch ausge- schwitzt. Menschen riechen Fette. Also Personen mit gutem Geruchsinn könnten die Fette riechen und Geimpfte erkennen. Auch dies belegt die Produktions- und Entwicklungsunzulänglichkeiten.

Warnungen wegen der Anhäufung von Erkrankungsfällen und Leichen kamen von (Versicherungs-)Statistikern einerseits und andererseits von Chemikern, Pathologen, Ärzten, welche den Menschen beobachteten oder im Labor das „Zeug“ untersuchten. Diese wurden verunglimpft, entlassen oder anderswie aus dem Wege geräumt. Die Schweiz und WHO schweigen. Die Schweiz schweigt auch bei der Qualitäts- und der Herstellungs- problematik.

Haben Sie als eine Person mit Durchschnittsbildung von den geschilderten Problemen gelesen? Etwa der Instabilität der RNA? Da die meisten zu wenig über RNA wissen, mache ich einen Vergleich mit etwas Bekanntem – mit einem Tisch.

Sie bestellen beim Schreiner einen Tisch. Er liefert eine halbe Tischplatte mit zwei Beinen, die andere Hälfte in Bruchstücken, noch dazu Sägemehl, Zuschnittholz und Rinde mit eingetrockneten Borkenkäferlarven in Ihre Wohnstube vergleichbar einem durchschnittlichen Impfstoffinhalt. Es sind Symbole für das RNA-Produkt, RNA-Fragmente, Produktionsrückstände und Verunreinigungen. Es kam noch schlimmer. Regierungsunabhängige Laboratorien fanden Bakteriengene im Impfstoff. Symbolisch kommt zum Bruchtisch noch der Kadaver eines Hirsches, Fuchs und Fellreste eines gerissenen Schafts hinzu. Hierzu schweigt die Schweiz. Wenn Sie über die Zusammensetzung so wie hier aufgeklärt wären, hätten Sie der Impfung noch zugestimmt? Sicher nicht.

Wie war es überhaupt möglich so etwas zuzulassen? Es gibt einen Hinweis auf eine Richtung. Die Kündigenden der Taskforce begründeten ihre Ent- scheidung damit, dass Bundesbern viel Politik und kaum Wissenschaft beachtet. Sind es inkompetente Politiker à la Berset? Ausländische Influen- cer? Es mag trösten, dass in anderen Ländern die Volksschädigung noch grausamer ausgefallen ist. Orientieren Sie sich aber an Vorbildern, z.B. Schweden oder teils USA. Ein US-amerikanischer Staat entschied, statt vorsorglicher Massnahmen auf die Entwicklung in Spitälern zu achten. Am schlimmsten Tag erreichte die Anzahl der Hospitationen einen Zehntel der vom Regierungsarzt Dr. Fauci vorhergesagten täglichen Mindestanzahl. Es geht auch mit Verstand und Weisheit. Ein anderer Staat überliess es den

Bezirken Massnahmen einzuführen oder nicht. Die Sterblichkeit in Bezirken mit strengen Massnahmen übertraf diejenige in weniger strengen Bezirken.

Wenn die Schweiz eigenständig ist, wo sind die Entscheidungszentren? Wer entscheidet? Wer mischt da mit? Wer hat entschieden derart zu handeln?

Wo bleibt der Schutz der Bevölkerung, die Rechtssicherheit, die Gerechtigkeit? Bei der WHO etwa? Die Schweiz schweigt. Dieser politische

„Okkultismus“ schreit nach der Wiedereinführung der Rechtsordnung.

Wir wurden kettenangelogen, gezielt kettenbetrogen, vom Wissen und dem Zuwachs des Wissens ausgeschlossen und sogar genötigt dem Gemeinwohl zu dienen, indem wir um unser Wohlergehen geprellt wurden. Das Fachwissen kam gar nicht zum Zug. Die Schweiz schnitt eigentlich super- miserabel ab, während die Propaganda dies in Rosafarben ausmalt. So viele Fehler zu machen ist unmöglich, ausser es war vorbereitet. War es also doch eine „Camouflage“ von etwas anderem?

Was passt besser zum Zeitgeschehen als die Sorge um die Volksgesund- heit? Was passt stimmiger zum Ganzen?

Am besten zum aktuellen Geschichtsablauf passt der hybride oder offene Krieg des Supermachtkampfes, den ein Diplomat erwähnte. Die Wende zum aktuellen Geschehen erfolgte mit der Auflösung Russlands durch Michael Gorbatschow und US-Clinton’s Reaktion darauf als Sieg im Kalten Krieg. Die USA schlug den Weg zur einzigen Weltsupermacht und die Europäische Union zum Grosseuropa ein. Dazu sollten alle Kontinente mit allen erdenklichen Machenschaften unterworfen werden. Die EU wies den Vorschlag des damaligen, russischen Präsidenten Gorbatschow zurück, in einem „gemeinsamen Haus Europa“ mit „gleichen Rechten und Pflichten“ aller Staaten in einer friedlichen Kooperation zu leben. Statt eines sicheren Weges entschied sie sich für die USA-Alternative. Sie hat die NATO erweitert, ist pleite, lechzt nach Kriegen und setzt die Kriegsserie fort.

Eine andere Erklärung stützt auf die Analyse der Propaganda im Sinn der zyklischen Kapitalismuskrisen ab. Danach unterstützt das westliche Grosskapital eine Entwicklung, indem es sich zu retten versucht, wo hingegen Staaten, wir Bürger verarmen und die Wirtschaft schrumpft. Die Herleitung dieser Überlegung bitte Sie den Beiträgen von Ernst Hellmann nachzulesen (manova-news.org „Stirb langsam“ Teile 1/2 und 2/2.)

Die dritte, geschichtliche Erklärung reicht bin ins Mittelalter. Damals schon gab es inflationäre, bankrotte wirtschaftliche Systeme, die häufig in Form eines Krieges untergegangen waren. Im Moment sind G7-Länder so stark verschuldet, dass niemand an die Rückzahlung der Schulden glaubt. Soweit die Zahlen zu Rüstungsausgaben der Welt bis 2021 veröffentlicht wurden, steigen die Ausgaben von 2016 bis 2021 fortlaufend an. In 2021 erreichten sie 2,1 (bis 2.3?) Billionen USD, wobei der Löwenanteil auf die USA entfiel. Es ist ein Faktor, der den Dritten Weltkrieg enorm begünstigt. Also eine Entspannung ist nicht in der Sichtweite.

Das Aufrütteln auch der Naivsten kam mit dem Ukrainekrieg, der rück- blickend seit etwa 2010 angebahnt wurde. Anstatt der Normalisierung nach der Covidplage folgte die Belastung durch den Krieg und Flüchtlinge.

Entgegen der gängigen, westlichen Darstellung wurde im Nachbarland Kriegsmaterial umgeladen, dafür ein Nachtausgangsverbot wegen Corona verhängt und in die Ukraine verschickt. Am 17.2.2022 noch während der Olympiade erfolgte eine ukrainische Grossoffensive gegen Donbass mit 150’000 (von gesamthaft 207’000) Mann starker Armeeeinheit, die in der darauf folgenden Woche 5318 Schüsse unterschiedlicher Munition in 551 Angriffen auf 46 Siedlungen abgefeuert hatte. Die Region Donbass hiess

unter dem Zaren Kleinrussland. Klein-, Grossrussland und die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa berichteten darüber. Sie kommen nicht mehr zum Wort. Sieben Tage später (am 24.2.2023) marschierte Russland ein und seine Panzer bleiben in den von der Schneeschmelze aufgeweichten Feldern stecken. Dadurch blieb Donbass das Palästina-Schicksal erspart. Genau ein Jahr nach dem Beginn der Offensive, am 17.2.2023, wurde in München eine „Sicherheitskonferenz“ abgehalten. Dies musste machtpolitisch, militärisch und propagandistisch lange im Voraus geplant gewesen sein. Inzwischen verlor Ukraine das Interessanteste für den Westen – 550’000 Armeeangehörige – und der Westen wendet sich allmählich ab.

Auch den jüngsten Ereignissen im Nahen Osten ging ein Friedensschluss unter den arabischen Staaten und eine Abwanderung zu BRICS Staaten voraus – also eine Abwendung vom Westen. Die BRICS Staaten sind ein wirtschaftlich interessierter Zusammenschluss inhomogener Staaten, in welchen mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung wohnt. Der Kriegsablauf ähnelt demjenigen in der Ukraine. Hamas wurde von Israel gegründet um Arafat zu stürzen, der unter eigenartigen Umständen verstarb. Auf das flächenmässig mit Wien vergleichbare Palästina fielen Tonnen von Bomben. Palästinenser sind Opfern der Holocaustopfer!! In Schmerz und Verzweiflung beteten die Betroffenen zu Allah. Es endet schlecht, wenn der Gott Jahwe den Gott Allah ärgert. Ich gehe davon aus, dass dies zu Religionskriegen führen wird, die Jahrhunderte überdauern könnten. Darüber hinaus häufen sich Spannungen im Nahen und Mittleren Osten.

Rückblickend auf die Zeit nach 2000 fällt mir China auf. Überall dort, wo

China neben der westlichen Politik Fuss fasste, gingen die USA, Nato und die EU leer aus. Es macht den Eindruck, dass China bereits der führende Staat der Welt ist. Sie ist flexibel und anpassungsfähig. Wahrscheinlich versagen auch die Versuche der USA und des Westens China einzuschnüren. Wenn

„Der Westen“ meint andere schädigen zu dürfen, werden es die anderen als Retour- Kutsche ihm heim zahlen. Die westliche Dominanz hält nicht ewig.

Der langfristig ausgelegten chinesischen Politik gegenüber gleicht die europäische Politik einem Leben mitten in der Sintflut und scheint weder zu Ende gedacht noch mit aller Beteiligten besprochen zu sein. Folglich sollte die Schweiz darauf achten möglichst viele künftige Wahloptionen zu erarbeiten und diese bis zur definitiven Entscheidung offen zu halten. Erst wenn wieder Ordnung herrscht und zuverlässige Gegebenheiten entstehen, ist die Zeit für eine definitiven

Entscheidung gereift. Es ist eine schwierige Zeit. Das Leben ist wenig wert. Propaganda ist allgegenwärtig. Sinnen und Denken, Abwägen und konstruktive Allianzen zu bilden können am ehesten weiter helfen.

Was lohnt sich zu machen?

Als allererstes gilt es, die Zeitqualität zu akzeptieren. Wir leben in der Zeit der herbeigeführten Verwirrung, Verarmung, politischer Erregung und Verführung, in einem (hybriden) Krieg, wo wir fortlaufend angelogen und gegen unsere Interessen manipuliert werden um zu kadaverhör igen Wesen

zu verkümmern. Wenn der Verstand dies begriffen hat, dann muss auch die Seele auf der Gefühlsebene nachziehen, sich der Trauer und dem Schmerz hingeben betrogen worden zu sein. Dies erlaubt die Realität gefühlsneutral zu betrachten, da in diesem Seelenmodus der Mensch denkt. Es folgt eine Aufzählung von Möglichkeiten nach subjektiver Wertung des Wesentlichen.

Retten Sie sich, Ihr Leben und ihre Gesundheit zuerst anstatt den Agendas 2030 zu frönen. Üben Sie z.B. maximalen Druck auf die Politik eine Schadensbegrenzung des Covid-Desasters anzugehen. Kühlen Sie Kriegs- begeisterte. Das könnte ein radioaktives Massensterben verhindern.

Es gilt möglichst viele Entscheidungsoptionen zu erarbeiten und deren Reifung abzuwarten. Begnügen Sie sich inzwischen mit Verpflichtungen vom kurzfristigen, überbrückenden Charakter. Eine nicht durchdachte Entscheidung ist immer eine falsche Entscheidung. Die folgenden Sätze könnten dabei behilflich sein:

Machen Sie das, was gemacht werden muss und nicht was Sie wollen. Machen Sie das, was gemacht werden muss und nicht was Sie können. Machen Sie das, was gemacht werden muss und nicht was andere für Sie ausgedacht haben.

Denken zahlt gut, Propaganda klaut. Wie ein Angriff mit Faust und Stock auf Ihren Körper, ist Propaganda ein Angriff mit Wort und Bild auf Ihr Gehirn. Es ist etwas unerwünschtes. Das Erlernen der Propaganda und der chinesi- schen Listen ist daher lebensnotwendig. Das Wissen hilft Ihnen skeptischer zu werden und eine Propaganda eher zu erkennen. Die moderne Propagan- da entwickelte sich sehr weit, weil sie den Zuwachs an psychologischem Wissen ums menschliche Verhalten und Erkenntnisse aus den psycho- therapeutischen Methoden zu ihren Zwecken missbraucht. Sie ist häufig und schwer, meisten zu spät, zu erkennen.

Gegen die sehr aktive imperialistisch-globalpolitischen Zeitströmung, welche die Demokratie abschafft, hilft nur eine eigenständige Denkweise, menschliche Tugenden und eine diamantharte Demokratie. Wenn Sie einen seelischen Mehrwert erreicht haben, setzten Sie diesen für andere und die Gesellschaft ein. Das bedeutet im Inland politisch-gesellschaftlich- wirtschaftlich auf Mehrwert hin zu arbeiten, z. B. politisch aktiv zu werden, Parteien zu gründen, eigene Meinung zu vertreten, Covikraten, Covidioten, Genderisten, Klimahengste oder Digitalsklaven gesellschaftlich zu „tilgen“ und im Ausland nonkonfrontativ aufzutreten.

Der Machtblock der Bundesratsparteien um den Bundesrat mit der Zauber- formel versagte kläglich unter der weltweiten Belastung. Statt Formelzau- berer könnte man die Fähigen berücksichtigen und die Formel fallen lassen. Treten Sie mit Respektlosigkeit den Parteien gegenüber auf.

Auch wenn die EU der wichtigste Handelspartner der Schweiz ist, muss es nicht so bleiben. Mit dem wirtschaftlichen Niedergang, den sehr grossen Wechselkursverlusten der Nationalbank, der Migrationspolitik wird die Welt attraktiver als die EU, selbst wenn die EU unser Nachbarstaat ist.

Genderisten, Klimahengste, Weltverbesserer, Gerechtigkeitsschützer und Kriegshetzer kann man auch ins Abseits stellen, damit man frei und tief durchatmen kann.

 

Und zu aller letzt, bleiben Sie besonnen und fröhlich.

Ihr Dr. med. Roman Osusky (30.12.2023, rev. 29.01.2024)

La Democratie n’existe plus

La démocratie n’existe plus Liebe Leserin, lieber Leser. Am 9. Juni 2024 gab die Mehrheit des Souveräns ein weiteres Mal demokratische Mitbestimmungsrechte an der Urne

Read More »

Werte Schweiz

WERTE Schweiz Von Peter Ruckstuhl Im Mai 2024 Die über viele Jahrzehnte erarbeiteten und gefestigten Werte, die die Schweiz einzigartig machen, werden meines Erachtens zunehmend

Read More »

Abstimmung 9. Juni 2024

Abstimmungsempfehlungen 09.06.2024 Liebe Leserin, lieber Leser. Am 9. Juni 2024 gelangen verschiedene eidgenössische Vorlagen zur Abstimmung. Wir wollen Ihnen hier unsere Abstimmungs Empfehlungen dazu abgeben.

Read More »

Impstich ins Herz

Impf-Stich vom Rücken ins Herz Liebe Leserin, lieber Leser. In den Covidereignissen haben uns unsere „Beschützer“ einiges abverlangt. Es waren die seelische existentielle und wirtschaftlich-gesellschaftliche

Read More »

Rechtrutsch in der Schweiz

Rechstrutsch in der Schweiz Meint ihr es ändert sich etwas? Die Schweiz hat gewählt. es ging dabei, wie zu erwarten (Inflation und Teuerung lassen grüssen)

Read More »

Alles wird teurer

Alles wird teurer und wir werden wie Kühe gemolken Es stehen National- und Ständerats-Wahlen an und die Parteien versprechen wieder das Blaue vom Himmel Spannend

Read More »
Verfassungsbündnis Schweiz
Postfach 5001 Aarau
admin@verfassungsbuendnis.ch
Schwyzer Kantonalbank
IBAN: CH65 0077 7009 2358 7091 8

Social Media