Verfassungsbündnis Schweiz

Gemeinsam für Grundrechte & Selbstbestimmung

Der Wochenblog des Präsidenten

Blog des Präsidenten

 

Nicht weiter als im Mittelalter?

Wie war das damals im Mittelalter? Die Kirche hatte die Macht. Zusammen mit DER WISSENSCHAFT wurde alles, was nicht der Meinung der Kirche entsprach, in den Bücherregalen des Vatikans eingeschlossen. 18 Kilometer Bücherregale sollen so mit Aufzeichnungen von Wissenschaftlern gefüllt sein, welche nicht zur Blase DER WISSENSCHAFT gehörten. Bücher und «Hexen» wurden damals verbrannt, um den dumm gehaltenen Pöbel in Angst und Schrecken zu versetzen und ihn davon abzuhalten gegen die Kirche aufzubegehren.

Und heute? Sind wir weitergekommen? Da werden Klimahysterie und Pandemiehysterie zu neuem Glauben erhoben und wieder soll es DIE WISSENSCHAFT richten und die Menschen in Angst und Schrecken versetzen. Hoch qualifizierte Experten in Sachen Virologie, wie Prof. Bhakdi oder Dr. Wodarg, werden von DER WISSENSCHAFT ausgegrenzt und innerhalb der Blase frönt man DEM GLAUBEN. Andersdenkende werden ausgegrenzt und man versucht sie in die rechtsextreme Ecke zu stellen. Bücher und Hexen werden nicht mehr verbrannt aber mittels «Faktencheckern» und «Cancel-Culture» werden Andersdenkende ausgegrenzt und in der Meinungsäusserung beschnitten. Es darf nicht sein, was nicht sein darf.

Leute, die hinterfragen, werden heute in eine politische Ecke gedrängt und Meinungsfreiheit wird beschnitten und unterbunden, wie das im Mittelalter gemacht wurde. Klimagate hatte vor Jahren gezeigt, wie Wissenschaftler vom IPCC nicht mehr zuliessen, dass ihre Arbeiten ausserhalb der IPCC-Bubble «peer reviewed» wurden. Also jeder wissenschaftliche Diskurs wurde von den Vertretern DER WISSENSCHAFT verweigert. Dabei ist Wissenschaft doch eigentlich der tägliche Diskurs von immer wieder neu hinzukommenden Puzzleteilen, welche das, was gestern galt, morgen als überholt gelten lassen kann. Zu diesen Priestern der IPCC gehört auch Reto Knutti von der ETH Zürich.

Im Mittelalter fanden viele Menschen ihren Tod wegen Glaubenskriegen, welche damals mit Waffen ausgetragen wurden. Das war sogar zu meinen Lebzeiten noch in Nordirland so. Und heute? Man trägt die «neuen Glaubenskriege» nicht mehr mittels Waffen, wie Gewehren und Kanonen aus, aber man bringt Menschen um ihre Existenz, indem man Ihnen die Stellen kündigt und sie «cancelt». Dabei helfen Big Tec und Medien kräftig mit. Youtube löscht Filme, Twitter, Facebook, Linked In und Instagram sperren Accounts. Überall lauern so genannte «Fakten-Checker», welche mit den Medien und der Pharma Lobby unter einer Decke stecken und dem «dummen Volk» sagen was es zu glauben hat.

Also sind wir wirklich weiter als im Mittelalter? Ich denke nicht.    

 

Einschüchterung des Pöbels, wie einst im Mittelalter?

Nun beginnen sie, die so genannten Corona Prozesse. Allerdings noch mit den falschen Angeklagten.

Da werden Menschen vor Gericht gezerrt, wegen des Nichtragens von Staubschutzmasken, wegen Ungehorsams gegen amtliche Verfügungen und anderer obskurer Delikte. In Russland gilt schon jetzt eine Amnestie für solche Vergehen. Niemand wird mehr wegen solcher Lappalien vor Gericht geladen und bereits bezahlte Bussgelder wurden nach dem 1. Juni 2022 zurück erstattet.

Vater Staat fühlt sich verantwortlich für meine Gesundheit und verfügt deshalb ein Zwangsmassnahmenregime, wie man sich das aus Staaten gewohnt ist, in welchen keine Demokratie herrscht. Und um die Schlafschafe unter Kontrolle zu halten und ihnen zu zeigen, was der Staat für eine Macht hat, werden nun mit einzelnen Menschen eine Art “Schauprozesse” veranstaltet, wie man das aus Erzählungen aus dem Mittelalter entnehmen kann. Man führt sie vor, wie Hexen, welche in offenen “Käfigwagen” durch den geifernden Pöbel zum Brandplatz geführt wurden.

Sind wir denn jetzt auf der Stufe Kindergarten angelangt?

Anstatt sich den Impflügen zu stellen, gehen Verantwortliche, Medien und die Politiker in Deckung und meinen, das Problem aussitzen zu können. Zum Glück gibt es das Internet, welches nicht vergisst. Da findet man die Aussagen der Politiker, wie zum Beispiel die von Jürg Grossen von der GLP, welcher im Juni 2021 meinte: “Ungeimpfte Pflegekräfte sollen mit Sticker gekennzeichnet werden”.

Eine Aufarbeitung der Ereignisse der letzten 3 Jahre muss stattfinden. Die für die ganzen Schicksale Verantwortlichen gehören den Gerichten zugeführt.

Allerdings besteht das Problem, dass Legislative, Exekutive, Legislative und Medien zusammen unter einer Decke stecken und dass eine seriöse Aufarbeitung durch diese Stellen gar nicht möglich sein wird. Wie soll man diesen Leuten verzeihen? Der Umfang der hier gemachten Verbrechen hat ein Ausmass, wie wir sie seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr so nahe gesehen haben.

Braucht es einen Volksgerichtshof? Braucht es einen Nürnberger Prozess 2.0? Ich glaube, dass es in diese Richtung gehen muss. Wir bleiben dran….

Corona-Massnahmen, Aufarbeitung dringend nötig; Neutralität wiederherstellen, Kundgebung am 20.11.2022 in Bellinzona

Was in den letzten zwei Jahren an Ungeheuerlichkeiten innerhalb unseres Landes passiert sind, gehört aufgearbeitet. Die beiden Räte in Bern (National- und Ständerat als Legislative) haben komplett versagt und ihre Verfassungsmässigen Aufgaben einfach an die Exekutive (Bundesrat) delegiert. Zudem riefen noch alle Kantonsregierungen nach einheitlichen Vorgaben aus Bern, um nicht selber entscheiden zu müssen und sich so aus der Verantwortung ziehen zu können.

Wahrnehmung von Verantwortung? Fehlanzeige! Und zuletzt waren da ja noch die Staatsmedien, welche als Propagandainstrument, der mit Norecht reGIERenden Exekutive gewirkt haben. Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing.

Und zu guter Letzt steckt auch noch die Judikative, mit Legislative, Exekutive und den Mainstream Medien unter der gleichen Decke. Nun werden die Schauprozesse veranstaltet, am 08.11.22 gegen einen Bürger, welcher die “allseits beliebte” Zürcher Regierungsrätin Rickli mit Apfelschorle angespritzt hat. Dieser wurde zu einer enormen, bedingten Busse verurteilt. Der nächste Schauprozess findet am 11.11.22 gegen Nicolas Rimoldi wegen Maskenvergehens und Kundgebungen statt.

Ich komme mir vor, wie im Mittelalter, als man dem Pöbel die Delinquenten in offenen Käfigwagen präsentierte, so à la “Brot und Spiele”, wie im alten Rom. In Russland wurden mittlerweile alle Prozesse wegen Corona-Delikten fallen gelassen und gezahlte Bussgelder zurückbezahlt. Welches ist nun eher ein repressiver Staat? Russland oder die Schweiz?

 

 

“Licht auf die Neutralität und den Frieden” So heisst die Kundgebung, welche am 20.11.2022 in Bellinzona, anlässlich des Jahrestages des Pariser Vertrags vom 20. November 1815, in dem die Schweizer Neutralität sanktioniert wurde, stattfindet.

Ab 15:00 findet der Anlass im “Teatro parrochiale” gegenüber der Kollegiumskirche in Bellinzona statt. Verschiedene Redner werden während zwei Stunden zum Thema Neutralität und Frieden sprechen. Unter anderem auch Nicolas Rimoldi von Mass-Voll.

Ab 17:30 findet dann ein Marsch mit Fackeln und Laternen statt. Start des Umzuges ist die Piazza Collegiata, von wo man durch die Altstadt mit Ziel Piazza della Foca spaziert. Auf der Piazza della Foco können dann Kerzen rund um das Siegel entzündet werden und es können kurze Statements durch die anwesenden Gruppen, sofern sie dies wünschen abgegeben werden. (Megaphon vorhanden)

Die Veranstaltung wird zwischen 18:30 und 19:00 ihr Ende finden. Alle Menschen, welche für Neutralität und Frieden einstehen, sind herzlich eingeladen am 20.11.2022 nach Bellinzona zu kommen.

Das Kartenhaus brennt

Im neuesten Bericht des Nachrichtendienst des Bundes erscheint neu, neben Linksextremismus und Rechtesextremismus der Begriff Monethematischer Extremismus, sprich “Coronaextremismus”. Da soll es 2021 35 Ereignisse, wovon 19 gewaltsamer Natur gegeben haben. Weitere Ausführungen dazu, was diese “Ereignisse” sein sollen kann man dem Bericht nicht entnehmen. Wir haben Kontakt mit einem eidgenössischen Parlamentarier, welcher anlässlich der kommenden Wintersession Frau Amherd konkret via parlametarische Anfrage dazu auffordern wird diese “Ereignisse” zu spezifizieren. Wir lassen es nicht zu, dass man unsere Bewegung (wie das in Deutschland mit der Querdenker-Bewegung passiert ist) in irgend eine extremistische Ecke gedrängt wird, war es an den Kundgebungen doch immer die Polzei, von welcher Gewalt ausging.

Nachdem sich Roger Köppel und seine Weltwoche des Themas der “Impflüge” angenommen haben, ist das Kartenhaus der ReGIERung in Brand geraten. Nach der Aussage der Pfizer Direktorin Small vom 10.10.2022, anlässlich einer Sitzung des Europäischen Parlaments, steht das Kartenhaus der Corona-Jünger im Vollbrand. Die Aussagen unseres Bundesrates, anlässlich der vor einem Jahr initiierten Impfwoche, tönen in diesem Zusammenhang wie aus einer anderen Galaxie. Nun ist es an der Zeit die ganze COVID-Geschichte aufzurollen und die Verantwortlichen für die ganzen Ausgrenzungen, für Ihr Handeln zur Rechenschaft zu ziehen. Zum Glück vergisst das Internet nichts und es lassen sich alle Aussagen der Corona-Jünger nachvollziehen.

Ein grosser Schritt hin zu einer Meinungsvielfalt hat sich im Bereich der Social Media vollzogen. Elon Musk hat Twitter übernommen und als Erstes die ganzen Zensoren vor die Tür gestellt. Ein Aufschrei ging danach durch die Reihen der Linken Blockwarte. Hoffen wir, dass die Sperren für unsere kritischen Schweizer Mediziner, wie Walter Siegrist und Thomas Binder möglichst rasch aufgehoben werden. Das lustige an der Sache ist, dass die linken Blockwarte, die auf das Social Media Pendant “Mastodon” ausgewichen sind, nun erfahren müssen, dass auch dieser Dienst von Elon Musk gekauft worden ist.

Schön ist es zu wissen, dass wir vom Widerstand auf der richtigen Seite der Geschichte stehen. 

Die Welt am Abgrund: Fragen über Fragen

Die Welt spielt verrückt. Die Menschen werden im Angst- und Panik-Modus gehalten von einer Elite, welche nach noch mehr Macht strebt. Klaus Schwab der Gründer der “World Economic Forum” (WEF) in Davos spricht vom “great Reset” und sagt: “2030 werdet Ihr Nichts besitzen aber werdet glücklich sein!”

Was soll das? Wieso kommt mir das vor, als würden wir von einer “unheimlichen Weltregierung”, bestehend aus UNO, WHO, GAVI, Bill and Melinda Gates Stiftung, WEF, BIZ, IWF und moch vielen, nicht demokratisch legitimierten NGO’s regiert und gegängelt. Wieso soll ich mich Regeln unterwerfen und meine Souveränität verlieren, weil diese “Blase aus NGO’s” die Welt unter Ihre Gewalt bringen will. Orson Wells mit seinem Roman “1984” lässt grüssen, “Big Brother is watching you”!

Und wieso sind 60 % der Bevölkerung in der Schweiz so Obrigkeitsgläubig? Wieso vetraut man einer ReGIERung, welche uns anlügt und betrügt? Langsam werden immer mehr so genannte “Verschwörungstheorien” unserer Seite wahr. Wieso haben die Länder mit der höchsten Impfquote die höchste Übersterblichkeit?

Wieso werden uns von denselben Mainstream Medien, welche uns die letzten 2 Jahre über Corona angelogen haben die nächsten Lügen über den Krieg in der Ukraine serviert? Unsere Medien sind via die Transatlantische Brücke in der Hand weniger, grosser Medienmogule aus der USA. “Wag the dog” hiess einmal ein amerikanischer Spielfilm. “Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt” auf Deutsch übersetzt. So nennt man es, wenn man mittels Lügen einen Krieg anzettelt. So geschehen im Irak: Mit einer Lüge über scheinbar in der Hand von Saddam Hussein befindliche Massenvernichtungswaffen, rechtfertigte man den Einmarsch der von der USA geführten Truppen und die Liquidierung des Irakischen Machthabers. Und nun spielen sich die westlichen Länder unter dem Diktat der USA zu “Saubermännern” auf und verurteilen den Angriff von Russland auf die Ukraine, obwohl kein anderes Land auf der Welt in den letzten 50 Jahren so viele Kriege auf fremden Boden geführt hat, wie die USA.

Share:

Facebook
Twitter
Tumblr
LinkedIn
Telegram

Kommentare sind geschlossen.

On Key

Verwandte Beiträge

Blog des Präsidenten

Verfassungsbündnis Schweiz Gemeinsam für Grundrechte & Selbstbestimmung Mitglied werden Kontaktformular Der Wochenblog des Präsidenten   Nicht weiter als im Mittelalter? Wie war das damals im

Bürger fragen nach

Verfassungsbündnis Schweiz Bürger fragen nach Bürger fragen nach! Wir stehen ein für die Freiheit, die körperliche Unversehrtheit, die Selbstbestimmung, die uns durch die Bundesverfassung garantierten

Stoppt die Young Global Leaders

Stoppt die Young global leaders An einem milden Spätsommer – Abend strömen viele Leute ins Grossmünster um dem persönlichen Gespräch der Gesundheitsdirektorin des Kantons Zürich

Gedanken zur Ukraine Konferenz

Gedanken zur Ukraine- Konferenz vom 4./5. Juli 2022 in Lugano Ein Essay! «Essay» kommt von «Versuch, Ausprobieren». Es vermittelt Fakten, Wissenschaftliche Erkenntnisse, aber auch persönliche

Verfassungsbündnis Schweiz
Postfach 5001 Aarau
admin@verfassungsbuendnis.ch
Schwyzer Kantonalbank
IBAN: CH65 0077 7009 2358 7091 8

Social Media